Einführung in die buddhistische Achtsamkeitsmeditation

Dortmund,

Start: 29.08.2024 | 19:00 - 20:00 Uhr

Einführung in die buddhistische Achtsamkeitsmeditation
Mit Peter

Zwischen Reiz und Reaktion ist ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.

Achtsamkeit ist das bewusste Innehalten und Wahrnehmen, was im jetzigen Moment passiert. Damit schaffen wir den Raum, in welchem wir entscheiden können, wie wir in einer bestimmten Situation reagieren wollen.

Wir lernen mit Klarheit den Reiz, der uns „triggert“, wahrzunehmen, die Ursachen zu verstehen und bewusst zu handeln, sodass wir uns von unseren Konditionierungen, unseren unterbewussten Denk- und Verhaltensmustern, befreien können.

Achtsamkeit bildet damit die Grundlage, um Stress und andere negative Einflüsse zu erkennen und zu verarbeiten. Ebenso werden Gewohnheiten und Unbedachtes, reaktives Handeln durchbrochen, wodurch wir gelassener und zufriedener in den Fluss des Lebens eintauchen und uns von ihm leichter tragen lassen können. 

Achtsamkeit leitet daher unsere Transformation ein, die uns zu innerer Freiheit führt, wo unser Glück und Wohlbefinden, unabhängig von äußeren Umständen, liegen.

Dafür werden wir das Thema der Achtsamkeit strukturiert beleuchten und mit Hilfe der Meditation üben und so die Kraft der Achtsamkeit nutzbar machen.

In den 5 Terminen werden wir uns deshalb mit folgenden Themen auseinandersetzen:

  • Einführung zum Thema mit der Fragestellung, was ist „Achtsamkeit“.
  • Achtsamkeit für den Körper und wie wir es schaffen, im Moment zu leben.
  • Achtsamkeit für unsere Gefühle: 
    Das Ziel ist, dass wir uns von diesen Emotionen lösen können, damit wir nicht in ihnen gefangen bleiben.
  • Achtsamkeit für unsere Gedanken: 
    Hier ist das Ziel, unsere Gedanken, Konditionierungen und Glaubenssätze zu erkennen, um sie ggf. fallenlassen bzw. durch uns dienlichere Gedanken ersetzen zu können.
  • Mitgefühl für uns und unsere Mitmenschen entwickeln: 
    Achtsamkeit allein hilft nicht, um Konflikte oder Traumata aufzulösen. Mitgefühl ist essenziell, denn es öffnet den Weg zum Herzen. Dieser ist notwendig, um mit Wärme, Freude, Verständnis und Gelassenheit, den gesellschaftlichen Gegebenheiten (u.a. Druck, Stress, Frust, Unverständnis, etc.) friedlich zu begegnen und positiven Einfluss zu nehmen.

Peter hat seine Ausbildung bei dem buddhistischen Meditationsleher Lehrer Jack Kornfield absolviert und freut sich, dieses Wissen mit uns zu teilen.

Facts

Start: Donnerstag, 29. August 2024

19:00 - 20:00 Uhr

Dortmund

Weitere Infos

  • 5 Termine
  • Regulär: 80 Euro
  • Für Membership-Inhaber:innen: 40 Euro
  • WICHTIG: Plätze begrenzt
  • Lehrer: Peter
Studio Dortmund

Über Peter

Ich bin 40 Jahre alt, studierter Maschinenbau Ingenieur und beruflich als Produktmanager tätig. Lange Zeit habe ich mit mir und meinem Leben gehadert, weshalb ich sehr unglücklich war. Über viele Umwege und durch harte Lektionen bin ich vor 5 Jahren zur Meditation gelangt. Durch die Meditation fand ich „meinen“ Weg zu einem erfüllten und zufriedenen Leben.

Neben der stillen Meditation praktiziere ich begeistert Ashtanga Yoga, da beide Achtsamkeitspraktiken mich zu einem tieferen Verständnis für mich und für das Leben führen.

Meine Liebe zum Verstehen wollen („Vipassana“) führte mich daher auch zur Meditationslehrerausbildung, sowie zur Ashtanga-Yogalehrerausbildung.

Als Schüler der buddhistischen Lehre und Yogi möchte ich mein Wissen und meine Erfahrung weitergeben, um möglichst vielen Menschen die Vorzüge dieser alten dennoch zeitlosen Weisheit näherzubringen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner